Tierart -
Rasse - EKH
geboren - 01.05.2021
Geschlecht -
Grund -
sonstiges - schüchtern, zurückhaltend
Vermittelt

 

Das Fritzchen…der kleine Mann war vielleicht in einem schlechten Zustand, als er im Dezember bei uns abgegeben wurde.
Unglaublich mager, voll mit Parasiten und hochgradiger Katzenschnupfen (positiv getestet auf Herpesvirus).
Die Behandlung hat lange gedauert, es gab immer wieder Rückfälle.
Seit einiger Zeit ist unser Fritzchen jetzt stabil, kastriert und geimpft.
Ab und zu tränt ein Auge, aber es ist reizfrei.
Fritzchen weiß noch nicht so genau, was er möchte. Bzw. er weiß es schon, aber er ist noch nicht mutig genug. Er freut sich über Ansprache, miaut die Menschen an, die Körpersprache sagt deutlich, dass er gestreichelt werden möchte. Und wenn man dann ganz vorsichtig seine Hand ausstreckt….dann gruselt er sich plötzlich und er bekommt Angst vor seinem eigenen Mut.
Wenn er frisst – und er frisst gern :-) – kann man ihn manchmal überraschen und vorsichtig streicheln und dann geht auch sofort der Motor an. Schnurren kann er nämlich auch.
Fritzchen braucht ein ruhiges Zuhause ohne kleine Kinder oder Hunde, damit er in aller Ruhe Vertrauen bekommt und zu dem Schmusekater werden kann, der er eigentlich sein möchte.
Ein ruhiger, zutraulicher Artgenosse wäre hier sicher hilfreich. Eine Impfung gegen das Herpesvirus sollte hier vorhanden sein.
Fritzchen sollte die ersten Monate als reine Wohnungskatze gehalten werden, da er doch sehr verschüchtert ist. Es kann aber gut sein, dass er später gern Freigang hätte, daher würden wir ihm diese Option gern offen lassen.

Share

...