Tierart -
Rasse - Dt. Schäferhund
geboren - 2017
Geschlecht -
Grund -
sonstiges -
Neu

Einstein stammt ursprünglich wohl von einem Züchter, der sonst regulär für den Diensthundebereich züchtet. Er jedoch wurde in eine Familie abgegeben.

In dieser war unser hübscher Bub leider ziemlich allein im All und ohne für ihn richtiger Förderung.

Einstein ist schlau, hat rassetypisch einen sehr großen Arbeitseifer und will unbedingt gefallen.

Gleichzeitig ist er derzeit aber auch noch komplett überdreht, kann sich nur schwer herunterfahren und nur kurzzeitig konzentrieren.

Einstein hat es nicht gelernt zu lernen. Er weiß eigentlich gar nicht, was der Mensch von ihm erwartet.

Er kann durchaus fordernd und distanzlos sein – beispielsweise wenn er als gemachter Balljunkie erwartet, etwas geworfen zu bekommen oder etwas haben möchte, was der Mensch in der Hand hat.

Durch das überdrehte Verhalten fehlt ihm in solchen Situationen jegliches Feingefühl. Auch wenn er aus einer Familie mit kleinen Kindern kommt, sehen wir ihn nicht unbedingt bei Kindern im Krabbelalter.

Diese sollten schon eher etwas standfester  und auch älter sein um hier richtig reagieren zu können.

Laut Vorbesitzer gehen Katzen und kleine Hunde für Einstein gar nicht. Dies müssen wir bestätigen. Kleintiere sollten ebenfalls nicht vorhanden sein.

Einstein braucht ruhige Personen an seiner Seite, die ihm einen sicheren Rahmen und Stabilität geben.

Erfahrung mit Hunden seines Typs ist von Vorteil und macht vielleicht so manches leichter. Anfänger mit guter Intuition, die eng mit einem Trainer an der Seite arbeiten, könnten wir uns aber auch vorstellen.

Denn Einstein ist grundsätzlich ein netter Hund mit großem Herz – derzeit absolut unerzogen und etwas drüber. Aber nichts an dem man nicht arbeiten könnte.

Er braucht einen Platz wo er auch einfach mal zur Ruhe kommen kann. Aber auch körperlich und besonders geistig richtig gefördert und gefordert wird.

Einstein ist etwas durchtrittig, hat derzeit noch kaum Muskulatur und ist etwas untergewichtig. Seit Jahren hat er mit einer Ohrenentzündung zu kämpfen, sein Fell ist noch stumpf und struppig.

Er wurde jetzt auf hochwertiges Futter umgestellt und die Ohren werden nun endlich behandelt.

Einstein ist absolut stubenrein und macht nur auf Gras. Bisher hat er hier weder Decken noch Kissen zerstört. Eine Vorliebe Holzstämme und Äste zu tragen und diese zu zerkauen ist da.

Wir versuchen ihm gerade eine Alternative wie ein Spieltau schmackhaft zu machen.

Der nette Mann wird nun also fit gemacht für einen neuen Start in einem verständnisvollem Zuhause, welches einen so intelligenten und arbeitswilligen Hund zu schätzen weiß.

Wir glauben nämlich absolut an Einstein. Er ist ein toller Hund, der im richtigen Zuhause ein prima Begleiter werden wird.

Share

...